MAX


Max (Shetland Pony, Wallach, 15-20 Jahre alt)

April 2011 haben wir erste Fotos von Max bekommen, Max lebte bei einem Landwirt, der es nicht für nötig hielt regelmäßig den Hufschmied zu rufen. Wieso Geld ausgeben für ein Tier das nichts wert ist und nichts einbringt?

Falls überhaupt, wurden die Hufe gekürzt indem man das Pony auf den Rücken warf und mit der Trennscheibe bearbeitete.
Nach längerem Hin und Her konnten wir Max am 
3.1.2012 aus dieser schlechter Haltung übernehmen.

Klar, dass die Hufe in einem desolaten Zustand waren, und dass Max sich nur unter großen Schmerzen fortbewegen konnte.

Unser Hufschmied hat erstmal zusammen mit der Tierärztin unter Sedierung die Hufe soweit korrigiert wie es möglich war. Allerdings ist es durch die jahrelange Vernachlässigung zu einer Fehlstellung gekommen die auch nach dem Kürzen der Hufe nicht behoben war.

Längere Zeit war es nicht klar, ob Max wieder soweit hergestellt werden kann, dass er sich schmerzfrei bewegen kann, oder ob wir ihn von seinen Qualen erlösen müssen.

Wir freuen uns sehr dass die Mühe sich gelohnt hat, mittlerweile kann Max wieder beschwerdefrei gehen. :-)

 

Max hat zwei Teilpaten die zu seinen Unterhaltkosten beitragen, VIELEN DANK dafür.


Balou, Ridd gebuer de 23.5.2018

Dëse frëndleche Riesebaby (mat senge 4Mient weit e schons 19kg) ass op der Sich no enger Famill. De Balou ass leider dem Ausgesinn no ee Lëschtenhond a kann dowéinst och just u Leit vermëttelt gin déi di entspriechend theoretesch Formatioun gemaach hun a bereed sin mat him och di praktesch Couren ze man.
Di nächst theoretesch Couren sin de 10 & 17.11 (F) an 8 & 15....12 (D). Eis Asbl iwerhëllt di Käschten a bezillt och d’Hondsschoul sous condition dass et eng ass di gewaltfrai an ouni Intimidatioun schafft.

Well Lëschtenhënn an der Regel net liicht ze vermëttlen sin an de Balou awer lo an engem Alter ass wou hien onbedengt misst d’Welt ausserhalb vum Zwinger erliewen wäre mir och ganz frou eng Flegestell fir hien ze fannen.

Fir weider Informatioune kënnt Dir iech bei eis per Email mellen (info@deieren-an-nout.lu)